EUR 5.329 p.Pers. im DZ inkl. Flug EUR 4.805 p.Pers. im DZ zzgl. Flug

China & Tibet - Pandabären & das Dach der Welt

Hauptreise

  • 11 Tage
  • Privatreise
  • Hotelklasse wählbarHotelklasse wählbar
  • Pandas in Chengdu
  • Klöster in Tibet
  • Mount Everest Base Camp
  • Shigatse
  • Lhasa
  • Potala Palast
Chengdu Shannan Xigaze Lhasa

Entdecken Sie eines der abgeschiedensten Länder Welt, Tibet. Der Himalaya mit seinem höchsten Gipfel, dem Mount Everest, sowie eine reiche und alte Kultur erwarten Sie. Tauchen Sie ein in das Zentrum des tibetischen Buddhismus: Wandeln Sie auf den Spuren des Dalai Lama in Lhasa mit dem Potala Palast oder entdecken Sie das höchste Kloster der Welt - alles außergewähnlich ursprünglich und geheimnisvoll. In Kombination mit Chengdu, dem Zuhause der Pandas, Hot Pots und Teehäuser, wird Ihr China Abenteuer perfekt.

Tag 1
Chengdu
Ankunft in Chengdu
Ankunft in Chengdu

Das Reich der Mitte heißt Sie herzlich willkommen!

Sie befinden sich in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan. Sichuan bedeutet übersetzt "Land des Überflusses" und zeichnet sich durch eine vielseitige Flora und Fauna aus. Der Jagtsekiang durchquert die Provinz, das Nationalsymbol, der Panda, hat hier sein Zuhause und zahlreiche Bäume wie der Urweltmammutbaum oder Taubenbaum sind nur hier zu finden.

Chengdu gilt als die wohl entspannteste Metropole Chinas. Ganz nach dem Motto "an der Küste wird gearbeitet, hier wird relaxt" finden Sie in der doch 15 Mio. Einwohner-Metropole ein mildes Klima, Spuren einer 3.000-jährigen Geschichte, die berühmte scharfe Sichuan-Küche und Hot Pots sowie feierfreudige, charmante Menschen.

Ankunft und Empfang, anschließend Transfer ins Hotel. Je nach Ankunftszeit steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

Übernachtung in Komfort- oder Luxusklasse nach Wahl

Je nach Wahl der Hotelkategorie übernachten Sie in folgenden Hotels in Chengdu:

  • Komfortklasse: Tianfu Sunshine Hotel - zentral gelegenes, modernes Hotel mit sauberen Zimmern und gutem Frühstück
  • Luxusklasse: Shangri-La Hotel Chengdu - perfekte Lage, freundliches und kompetentes Personal und geräumige und moderne Zimmer. Das Frühstück ist sehr gut, Fitness- und Schwimmbereich sowie eigene Bar mit Biergarten sind vorhanden.
Tag 2
Chengdu
Chengdu - Pandabären, Ankunft in Tsetang
Pandabär in ChengduSchlafender kleiner Panda
Chengdu - Pandabären

Ca. 10 km nördlich von Chengdu befindet sich die wohl bekannteste und beliebteste Sehenswürdigkeit, die Pandabären Aufzuchtstation. Sie ist die größte ihrer Art weltweit und kümmert sich seit 1987 um den Schutz und die Aufzucht der bedrohten Tierart.

Auf ca. 600 Hektar Fläche leben über ein Dutzend Tiere. Das Gebiet wurde speziell dem natürlichen Lebensraum der Pandas angepasst und umfasst Bambuswälder, klare Seen und grüne Wiesen.

Flug nach Lhasa

Flug von Chengdu nach Lhasa - Dauer ca. 2,5 Stunden.

Ankunft in Tsetang

Fahrt vom Flughafen Lhasa nach Tsetang - 160 km, 3 Stunden.

Lhasa ist die Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet und bedeutet übersetzt "Land der Götter" oder "Heiliger Platz". Kein Wunder, denn hier befindet sich das Zentrum des tibetischen Buddhismus und ist Zufluchtsort für viele Pilger und Gläubige.

Nach Ankunft am Flughafen kehren Sie der heiligen Stadt zunächst den Rücken zu und fahren nach Tsetang. Diese Stadt ist als Wiege der tibetischen Zivilisation bekannt und ist ein guter Ausgangspunkt, um die zahlreichen Tempel und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu entdecken. Gewöhnen Sie sich an die auf ca. 3.600 m Höhe gelegenen Stadt. Je nach körperlicher Fitness ist es ganz normal, dass Sie durch die dünne Luft, Kopfschmerzen, Schwindel oder Müdigkeit verspüren. Akklimatisieren Sie sich langsam und geben Sie Ihrem Körper die nötige Ruhe und Zeit.

Übernachtung im Tsedang Hotel

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten im guten Mittelklassehotel Tsedang - gute Lage, sauberes Hotel. WLAN ist in öffentlichen Bereichen verfügbar, das Personal bemüht und freundlich.

Tag 3
Shannan
Samye Kloster, Tsedang - Trandruk Kloster, Yumbu Lakhang
Samye Kloster

Fahrt von Tsetang zum Samye Kloster - 65 km, 1,5 Stunden.

Sie besuchen das älteste buddhistische Kloser Tibets, das Samye Kloster. Es entstand 775 unter der Herrschaft des tibetischen Königs Thrisong Detsen und wurde am Fuße des Hepori Berges errichtet.

Der Zentraltempel ist dreistöckig und vereint die Stile Indiens, Chinas und Tibets. Vereint werden die architektonischen Elemente dann in der riesigen Wuze Halle, die mehr als 6.000 m² groß ist.

Anschließend Rückfahrt nach Tsetang.

Tsedang - Trandruk Kloster

Dem kleinen, aber bedeutenden Kloster Tandruk liegt eine Legende zugrunde: Der Standort des Tempels war einst von einem großen See bedeckt, indem ein fünfköpfiger Drache lebte. Doch König Songtsen Gampo kam aus einer Phase der Meditation mit großen Kräften zurück, konnte einen übernatürlichen Falken herbeibeschwören, der den Drachen besiegte und das Wasser des Sees austrank. Daher bedeutet Tandruk auch "Falkendrache".

Der Schatz des kleinen Klosters ca. 7 km südlich von Tsedang ist ein Bildnis der Ehefrau des Königs Songtsen Gampo, welches aus tausenden winzigen Perlen genäht ist.

Yumbu Lakhang

Yumbu Lakhang ist der erste Palast in der tibetischen Region und wurde wohl im 6. Jahrhundert erbaut. Dieser diente dem König Songtsen Gampo als Sommerpalast und wurde unter der Herrschaft des 5. Dalai Lama ein Kloster. Der Palast ist wunderschön anzusehen, denn er thront auf einem Gipfle im Yalong Flusstal.

Übernachtung im Tsedang Hotel

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten in Ihrem bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 4
Xigaze
Fahrt nach Gyantse
Fahrt nach Gyantse

Fahrt von Tsetang nach Gyantse - 320 km, 6 Stunden.

Auf einer der schönsten Panoramastrecken gelangen Sie nach Gyantse. Der spektakuläre Kampa La Pass erwartet Sie mit fast 5.000 m Höhe, endlosen Serpentinen und einer atemberaubenden Aussicht.

Nach Ankunft in Gyantse steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung.

Übernachtung im Gyantse Hotel

Inklusive Frühstück und Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Sie übernachten im guten Mittelklassehotel Gyantse - sauberes Hotel mit großem landestypischen Frühstücksbuffet.

Tag 5
Xigaze
Gyantse - Stadtbesichtigung, Shigatse
Kumbum Stupa GyantseKloster Palkhor Chöde Gyantse
Gyantse - Stadtbesichtigung

Der heutige Tag ist der viertgrößten Stadt Tibets gewidmet. Gyantse befindet sich ca. 4.000 m über dem Meeresspiegel und bedeutet übersetzt "königlicher Gipfel", da sich im Stadtzentrum ursprünglich eine Bergfestung befand. Die Stadt befindet sich am sogenannten "Friendship Highway", der Lhasa mit Kathmandu verbindet.

Die Geschichte von Gyantse ist lang und alt; so war die Stadt schon immer ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt. Während der Qing Dynastie waren hier 500 Mann stationiert, um das Grenzgebiet zu schützen, die ehemalige tibetische Regierung errichtete hier einen Dzong.

Die wohl wichtigsten Höhpeunkte von Gyantse sind die Kumbum Stupa und das Kloster Palkhor Chöde. Die Kumbum Stupa wurde zwischen 1418-1427 gebaut und ist und ist eine Art Sufenpyramide. Sie gilt als ein architektonisches Meisterwerk, denn die achteckige, 9-stöckige Struktur ist weltweit so einmalig, dass Sie staunen werden. Im Inneren befinden sich 108 Kapellen und 10.000 Wandmalereien.

Das Kloster Palkhor Chöde ist ein wahrer Stilmix aus buddhistischer Kunst aus Indien, Nepal und dem Landesinneren. Besonders bekannt sind das Bodhi Stupa mit hunderten von Kapellen und die Griße Sutrahalle mit originell gestalteten Statuen. Die hiesigen Wandmalereien gelten als Symbol der Blütezeit tibetischer buddhistischer Kunst im 15. Jahrhundert und haben den Gyantse-Stil maßgebend geprägt.

Shigatse

Fahrt von Gyantse nach Shigatse - 95 km, 2 Stunden.

Shigatse ist die zweitgrößte Stadt in Tibet und das kulturelle, politische und religiöse Zentrum der Region. Hier befinden sich zahlreiche alte Tempelanlagen und Sehenswürdigkeiten, ebenso hat der Panchen Lama seinen Sitz in Shigatse.

Nach Ankunft in Shigatse erfolgt der Check In in Ihrem Hotel. Anschließend besuchen Sie eine lokalen Markt.

Übernachtung im Manasarovar Hotel

Inklusive Frühstück und Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

Übernachtung im guten Mittelklassehotel Manasarovar - gutes Stadthotel mit sauberen Zimmern und gutem Essen.

Tag 6
Xigaze
Sakya Kloster
Sakya Kloster

Fahrt von Shigatse zum Sakya Kloster - 150 km, 3 Stunden.

Das Sakya Kloster wurde 1073 gegründet und bedeutet "grauer Stein", welches sich von der grauen Gesteinsfarbe in der Umgebung ableitet. Es ist das Hauptkloster der Sakya Sekte . Das Nordkloster ist weitgehend zerfallen, das Südkloster allerings gut erhalten geblieben ist. Die Mauern sind rot, weiß und schwarz, weswegen die Sekte auch oft "Bunte Streifen-Sekte" genannt wird.

Anschließend Weiterfahrt nach Tingri, um dort zu übernachten - 140 km, 2,5 Stunden.

Übernachtung im Tingri Bebar Hotel

Inklusive Frühstück, Mittag- & Abendessen in lokalen Restaurants.

Sie übernachten im Tingri Bebar Hotel - einfaches Haus am Ortseingang mit großen Zimmern und freundlichem Personal.

Tag 7
Lhasa
Rongbuk Kloster, Mount Everest - Chomolungma Basislager
Rongbuk Kloster

Fahrt von Tingri zum Rongbuk Kloster -110 km, 2 Stunden.

Das Rongbuk Kloster ist das höchstgelegene Kloster der Welt und befindet sich lediglich 8 km vom Mount Everst entfernt. Es sollte vor allem die höher lebenden Einsiedler sowie sich auf Expedition befindliche Menschen versorgen und ihnen die Möglichkeit der Reinigungszeremonie bieten. Dem Glauben zufolge, dürfen sich nur reine Menschen den Göttern des Mount Everest nähern und können sich bei der sogenannten Puja-Reinigungszeremonie den Segen holen.

Wolken um Mount EverestHöchster Gipfel: Mount Everest
Mount Everest - Chomolungma Basislager

Das nördliche Basislager des Mount Everest, auch Chomolungma Basislager genannt, liegt auf einer Höhe von ca. 5.200 m. Vom Rongbuk Kloster trennen Sie lediglich 8 km sowie 140 Höhenmeter, um dem höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest, ganz nahe zu sein. Der 8.848 m hohe Gipfel wurde 1953 erstmals von den beiden Neuseeländern Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay bezwungen. Erleben Sie eine Aussicht, die Sie so schnell nicht mehr vergessen werden.

Anschließend Rückfahrt nach Shigatse - 350 km, 6 Stunden.

Übernachtung im Monasarava Hotel

Inklusive Frühstück und Mittagessen im lokalen Restaurant.

Übernachtung im guten Mittelklassehotel Manasarovar - gutes Stadthotel mit sauberen Zimmern und gutem Essen.

Tag 8
Rikaze Shi
Shigatse - Tashilunpo Kloster
Shigatse - Tashilunpo Kloster

Am Vormittag besuchen Sie das Tashilhunpo Kloster im Westen von Shigatse. Es ist der traditionelle Sitz den Panchen Lama und wurde 1447 gegründet. Mit der Zeit wurde es um Stupas und wertvolle Sutra- und Kulturdenkmäler erweitert.

Eines der Höhepunkte des Klosters ist die größte Statue des Maitreya Buddhas, welche sich im gleichnamigen Tempel befindet. Sie misst ca. 27 m Höhe und ist prachtvoll mit Golf, Diamanten und anderen Edelsteinen geschmückt. Nicht weniger prunkvoll ist das Stupa Grab des 10. Panchen Lama, welches von über 600 kg Gold und nahezu 1.700 Edel- und Schmucksteinen bedeckt ist.

Am Nachmittag beginnt die Rückfahrt nach Lhasa - 280 km, 5 Stunden.

Übernachtung in Mittel- oder Komfortklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück und Mittagessen im lokalen Restaurant.

Je nach Wahl der Hotelkategorie übernachten Sie in folgenden Hotels in Lhasa:

  • Mittelklasse: Tangkha Hotel - freundliches, sauberes Hotel in zentraler Lage. Von hier aus erreichen Sie alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß
  • Komfortklasse: Four Points by Sheraton Lhasa - komfortables Hotel in zentraler Lage.
  • Schöne, saubere Zimmer und vielfältiges Frühstücksbuffet.
Tag 9
Lhasa
Lhasa - Drepung Kloster, Lhasa - Jokhang Kloster
Tor zum Drepung KlosterDrepung Kloster
Lhasa - Drepung Kloster

1416 erbaute Jamyang Choje die Kloster Universität Drepung, welche sich schnell zu einer der beliebtesten Akademien entwickelte. Zu Glanzzeiten lebten hier mehr als 10.000 Mönche, alle voll und ganz der Gelug-Lehre gewidmet. Es dauerte nicht lange und schon bald erklärte der Zweite Dalai Lama den dort angesiedelten Ganden Phudrang Palast zu seinem Regierungssitz.

Das ehemals größte Kloster Tibets, was übersetzt "Reishaufen" bedeutet, ist von historischer Bedeutung, denn es brachte nicht nur einige der berühmtesten spirituellen Meister hervor, sondern hatte einen großen politischen Einfluss. Von hier aus regierte der Dalai Lama und obwohl das Kloster während der Kulturrevolution relativ unbeschädigt blieb, mussten die meisten Mönche mit ihrem Oberhaupt nach Indien fliehen oder in ein weltliches Leben zurückkehren.

Jokhang TempelMönch im Jokhang
Lhasa - Jokhang Kloster

Am Nachmittag wenden Sie sich einem zweiten, sehr bedeutsamen Kloster in Lhasa zu. Das Jokhang Kloster befindet sich mitten in der Altstadt und ist eine Art Zentralheiligtum für die Tibeter - jeder Tibeter soll nach Möglichkeit mindestens einmal im Leben nach Jokhang gepilgert sein.

Das typisch tibetische Meisterwerk aus vergoldeten Ziegeln, tiefroten Säulen und Buddha Figuren ist das Herz des Lhasa Tsuglagkhang, dem "Heiligtum von Lhasa", der bedeutendsten religiösen Stätte des tibetischen Buddhismus.

Übernachtung in Mittel- oder Komfortklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten in Ihrem bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 10
Lhasa
Lhasa - Potala Palast, Lhasa - Norbulinka
Potala Palast in LhasaWolken über dem Potala Palast
Lhasa - Potala Palast

Während Ihres Aufenthaltes in Lhasa haben Sie ihn schon gesehen, denn er ist nicht zu übersehen: der legendäre Potala Palast. Das UNESCO-Weltkulturerbe thront auf dem Roten Berg, 130 m über Lhasa. Hier lebte der Dalai Lama bis 1959, bis er nach Indien floh.

Der heutige Tag ist voll und ganz dem Dalai Lama gewidmet. Am Vormittag sehen Sie die Winterresidenz des religiösen Oberhauptes des Vajrayana Buddhismus, am Nachmittag folgt der Sommerpalast.

Überlieferungen zufolge begannen die Bauarbeiten am Potala Palast schon im Jahre 637, heute misst er ganze 13 Stockwerke und 999 Zimmer. In den oberen Stockwerken lebte der Dalai Lama, die mittleren dienten Gebeten und Meditationen, in den unteren befinden sich die Grabstätten vorheriger Dalai Lamas. Im Gegensatz zu vielen anderen Tempeln und Klöstern verschonten die Chinesen den potala Palast, beließen ihn größtenteils in seiner Urform und setzen ihn 1961 bereits auf die Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Lhasa - Norbulinka

Nordbulinka, auch "Juwelenpark" genannt, misst ca. 40 Hektar und wurde von den Dalai Lamas als Sommerresidenz und Erholungsbiet genutzt. Der Achte Dalai Lama ließ im 16. Jahrhundert hier einen Palast errichten, in den alle folgenden Dalai Lamas am 18. Tag des dritten Mondmonats feierlich einzogen.

Andere sehenswerte Anlagen im Park sind der Palast des 13. Dalai Lama sowie der neue Sommerpalast, den der Dalai Lama 1959 aufgrund seiner Vertreibung verlassen musste. Im Inneren können Sie u.a. das Schlafzimmer, Meditationszimmer sowie den einzigartigen goldenen Thron bewundern, ebenso die Gemächer der Mutter des Dalai Lama.

In den Räumlichkeiten weht noch immer der Wind der Vergangenheit, ein Ort, in dem das Leben blühte. Sicherlich wird ein Gefühl von Wehmut in Ihnen hochkommen, denn die Realität und Folgen des Exils werden Ihnen greifbar vor Augen geführt.

Übernachtung in Mittel- oder Komfortklasse nach Wahl

Inklusive Frühstück.

Sie übernachten in Ihrem bereits bezogenen Hotel wie am Vortag.

Tag 11
Chengdu
Ankunft in Chengdu
Flug nach Chengdu

Flug von Lhasa nach Chengdu - Dauer ca. 2,5 Stunden.

Ankunft in Chengdu

Ankunft in Chengdu am Mittag. Weiterflug nach Deutschland oder Weiterreise zum Nachprogramm.

Ihr Weg zu Ihrer individuellen Traumreise

Die beliebtesten Reisekombinationen

Die meisten Gäste unternehmen diese Hauptreise mit diesen Vor- und Nachprogrammen

Tipp! Alle Vor- und Nachprogramme zur Wahl im nächsten Schritt

1 Tag
Vorprogramm
11 Tage
Hauptreise
China & Tibet - Pandabären & das Dach der Welt
+ EUR 145
Zuschlag p. Pers.
Ausgewählt Auswählen
2 Tage
Vorprogramm
11 Tage
Hauptreise
China & Tibet - Pandabären & das Dach der Welt
+ EUR 799
Zuschlag p. Pers.
Ausgewählt Auswählen

Vorschau alle Vor- und Nachprogramme

Kombinieren Sie diese Hauptreise nach individuellen Wünschen mit

Tipps von unserem Reiselandexperten

You Zielgebietsmanagerin

Aufgrund der Geografie und Geschichte unterscheidet sich die tibetische Küche massiv von der chinesischen. Traditionell werden vorrangig Speisen auf Basis von Hochlandgerste, Fleisch und Milchprodukten konsumiert - typische Gerichte sind Tubo, ein Brei aus Weizenmehl und getrocknetem Fleisch oder Momo, Teigtaschen, gefüllt mit Fleisch, Gemüse und Ingwer.
Achtung: Generell sind Messer und Gabel weiter verbreitet als Stäbchen.

Länder­informationen

China & Tibet

Beste Reisezeit

  • Mai
    15-20°C
  • Juni
    20-25°C
  • September
    20-25°C
  • Oktober
    15-20°C

China ist fast doppelt so groß wie die EU, daher hängt die beste Reisezeit stark davon ab, welche Region Sie besuchen. Für den größten Teil Chinas sind die besten Reisemonate April bis Anfang Juni sowie September bis Mitte November, wobei die “Goldene Woche” Anfang Mai und Oktober ausgelassen werden sollte, da zu dieser Zeit viele Chinesen frei haben und selbst verreisen.

Auch wenn in Tibet in den Monaten Mai-September 90% der Jahresniederschläge fallen, regnet es meist nachts und tagsüber können Sie in der Regel unbeschwert reisen.

 

 

Wetter & Klima

Das Klima in China ist aufgrund der Größe und Geografie des Landes sehr unterschiedlich. Im Nordosten findet sich ein kontinentales Klima, im Osten zwischen Peking und dem Yangtze treffen Sie auf ein gemäßigtes Monsunklima. Östlich des Yangtze ist das Klima subtropisch, im Süden kann sogar als tropisch bezeichnet werden. Die Niederschläge nehmen von Westen nach Osten und von Norden nach Süden stetig zu.

Das Klima in Tibet zeichnet sich durch kurze, kühle Sommer und lange, kalte bis sehr kalte Winter aus.

Klimatabelle Chengdu
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C101116222628303025211611
Min. Temperatur °C2481317202222181594
Sonnenstunden / Tag2h2h3h4h4h4h5h5h3h2h2h2h
Regentage34681010131212841
Klimatabelle Lhasa
JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Max. Temperatur °C-3-1481418191916930
Min. Temperatur °C-10-6-337121212104-3-6
Sonnenstunden / Tag11h11h9h10h8h10h7h6h10h10h11h10h
Regentage000131218188100

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente

Reisepass

Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Visabeantragung noch mind. 6 Monate gültig sein und mind. zwei visierbare Seiten enthalten.

Visumspflicht

Ja

Das Visum für China muss vor der Reise bei dem Visa Application Service Center eingeholt werden. Hierfür fallen zusätzliche Gebühren an. Das Visum muss im Land der Staatsangehörigkeit beantragt werden.

Für Reisen nach Tibet ist ein separates Visum möglich, welches nur über den Reiseveranstalter beantragt werden kann.

Einreisebestimmungen für Staatsangehörige anderer Länder

Informationen zu den Dokumentpflichten für Staatsangehörige anderer Länder erhalten Sie beim jeweiligen Konsulat bzw. der Auslandsvertretung des Reiselandes oder bei viamonda auf der website im Buchungsprozess nach der Auswahl der Staatsangehörigkeit bei der Eingabe der Personendaten zur Reise.

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass unsere Reisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet sind.

Reise-Tipps

Inspirierende Ideen, neueste Reisen und Geheimtipps von Reiseexperten

Hier individuelle Planung starten
Reisepreis p.Pers. im DZ zzgl. Flugp.Pers. im DZ inkl. Flug
EUR 4.805
Hotelkategorie zur Wahl
im nächsten Schritt
Flugpreis
EUR 524
im nächsten Schritt zusätzlich buchbar
  • 11 Tage

China & Tibet - Pandabären & das Dach der Welt

  • div. Mahlzeiten
  • Reiseleitung & Eintritte
  • Pandabären & Mount Everest
  • 2x Inlandsflüge
  • Zusätzlich individuell wählbar
Viamonda Versprechen Viamonda Versprechen

Einen Moment bitte

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan

Wir erstellen Ihren individuellen Reiseplan.
Dabei suchen wir bei über 880 Airlines den für Sie besten Flug.

Das kann bis zu 10 Sekunden dauern