Planen & Gewinnen
Gestalten Sie Ihre Traumreise und gewinnen Sie Reisegutscheine im Wert von insgesamt 5.000€
Viamonda Reisejournal

Mehr als Meer – Inselhüpfen

Stellt man sich das Paradies auf Erden vor, hat wohl jeder seine eigene Fantasie. Dennoch wird es nur Wenige geben, die beim Anblick von tiefblauem Wasser, weißem Sandstrand und Palmen nicht in Verzückung und Fernweh verfallen. Inselromantik ist einfach schwer aus der Kategorie Sehnsucht wegzudenken.

Und eines sei gleich vorab allen Skeptikern des Strandurlaubs verraten: die Inselwelt ist so facettenreich, dass auch außerhalb des Meeres für Natur- und Kulturliebhaber unendlich viel zu entdecken ist. Mit einem Zeitbudget von acht bis zehn Tagen gibt es die perfekte Lösung: Inselhüpfen! Hält man sich allein die Anzahl von über 17.000 Inseln Indonesiens vor Augen, liegt die Vermutung nahe, dass diese viel Unterschiedlichkeit zu bieten haben. Gleichwohl stellt sich für einen Besuch die Frage: wo anfangen und wie gestalten?

Die Hinzuziehung des kundigen Reiseprofis ist ratsam, wenngleich auch persönliche Empfehlungen und die Wahl der einschlägigen Trauminseln ein guter Anfang sind. Hat man sich zwischen Malediven und Indonesien oder Thailand entschieden, ist man schon einen Schritt weiter. Vorerst. Dann gilt es den Fokus auf das Erlebenswerte jenseits des ewig lockenden Meeres zu richten. Und tatsächlich machen Rundreisen auf Etappen das Paradies erschließbar. In Indonesien sind Java und Bali eine absolute Top-Destination und trotz ihrer räumlichen Nähe zueinander sehr unterschiedlich. Eine Tour auf und durch Java eröffnet den Blick auf beeindruckende Tempelanlagen, bietet einen Besuch der größten Stadt Indonesiens, Yogyakarta, und könnte mit einem Marsch durch die Sandwüste zum beeindruckenden Vulkan Mount Bromo enden. Nach einer kurzen Flugstunde wäre dann die Insel Bali an zu steuern, die mit grünen Reisterrassen und den legendären weißen Sandstränden verzücken. Kulturhungrige werden wohl somit gleichermaßen wie Meeresliebhaber auf ihre Kosten kommen. Und dieses Beispiel lässt sich beliebig auf die anderen erwähnten Inselstaaten wie Malediven und Thailand übertragen.

Wenngleich auch hier die unterschiedlichsten Tempelstätten und Naturschauplätze zur Stippvisite einladen, ist es durchaus möglich sich für die ganz entspannte Variante zu entscheiden und nur zu relaxen und das Strandleben in vollen Zügen zu genießen. Von Traumstrand zu Traumstrand hüpfen und eine Unterkunft im Boutique Hotel oder Luxusresort zu nehmen – Freiheit pur! Eine Reise in das westliche Thailand, um die Perlen der Andamanen See zu erforschen, ist einfach nur wunderschön. Vom belebten Phuket bis zum beschaulichen Koh Yao Noi mit seinen drei Hauptstränden – alles ist nur einen gepackten Koffer und wenige Minuten bis Stunden per Speed Boot oder Fähre entfernt. Zwar kann man – frei nach Heraklit – ohnehin nie zweimal in denselben Fluss steigen, aber warum nicht gleich doch die zauberhafte Kulisse dazu einmal ändern. Jede Insel hat ein Feuerwerk an Farben und malerischen Stränden zu bieten. Unterwasserwelten ähneln sich, doch der direkte Vergleich macht erst den besonderen Reiz aus.

Eigentlich gibt es bei der Wahl für den Insel-Trip kein Richtig oder Falsch. Das persönlich gewünschte Maß für Natur, Kultur und Ruhepegel werden das Zünglein an der Waage sein. Wem der Übergang vom oder zum beschaulichen Paradies dann doch zu sehr nach Kulturschock anmutet, sei mit einem Vor- oder Nachprogramm zu begeistern: Ob ein Stop-over in Dubai oder Bangkok auf dem Weg zum thailändischen Inselparadies oder der Besuch im modernen und schillernden Singapur als Ergänzung zur indonesischen Eiland-Gruppe – Variation macht das (Urlaubs-) Leben bunt!

Zum Beitrag passende Reisen entdecken

Reisen entdecken
Alle Beiträge